Drucken

Sicheres Oktoberfest mit funk-werkstatt.de

Um die bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), dem regionalen Nahverkehrsbetreiber, noch zahlreich im Einsatz befindlichen AEG Teleport ES Handfunkgeräte sicher im härtesten Einsatz des Jahres verwenden zu können, erreichte uns im Frühjahr ein Hilferuf der organisationseigenen Funkwerkstatt. Die bisher am Markt befindlichen Nachbauten des 2006 in der Produktion eingestellten Originalakkus haben diverse Probleme mit der Passgenauigkeit.
Nach kurzer Lagebesprechung stand fest: Problematisch ist nicht nur die Passgenauigkeit des Gehäuses, vielmehr haben die elektrischen Kontakte im gesteckten Zustand keine ausreichende Verbindung zu den Stromabnehmern.

Ohne funktionierende Funkgeräte sind U-Bahnwache und die Verkehrsmeister beim Oktoberfest nahezu handlungsunfähig. Die durchschnittlich über 6 Millionen Besucher während der zweiwöchigen Veranstaltung verursachen naturgemäß riesige Menschenströme rund um das größte Volksfest der Welt (die "Wies'n"). In und um die U-Bahnhöfe gilt es sie sicher zu leiten.
Kurzerhand wurde ein Projekt mit einem namhaften Hersteller von Funkgeräteakkus daraus. Alle bisherigen Nachbauten hatten offensichtlich nur Akkus und Schleifschienen der BOS-Variante des Teleport ES zum Vorbild. Die wesentlich selteneren zivilen Betriebsfunk Teleport ES dagegen haben einen komplett anderen und zugleich inkompatiblen Kontaktmechanismus.

Mit der Änderung der Akku-Kontaktierung durfte jedoch nicht in Kauf genommen werden, dass die Passgenauigkeit der BOS-Teleport ES (FuG 11b) darunter leidet.

Nach der gemeinsamen Projektarbeit, die auch die Lieferung von Prototypen beinhaltete, konnte Anfang September der Funkwerkstatt der MVG in der Technischen Basis eine komplette Lieferung Akkus übergeben werden.

Ein überglücklicher Sachgebietsleiter nahm die Akkus in Empfang und meinte schmunzelnd wie erleichtert:"Von mir aus kann's jetzt los gehen."